André Huter
Kinder- und Jugendbuchautor / Schreibtrainer

Themen


Ich bin für Solidarität und deswegen gegen Homo- und Transphobie
Viele junge Lesben und Schwule haben sich ihren Platz in der Gesellschaft erkämpft. Doch noch immer ist das Coming-out für viele junge Menschen ein schwieriger Prozess. Erhebungen zufolge haben homosexuelle Jugendliche ein viermal höheres Suizidrisiko als heterosexuelle. Das zeigt, welchem Druck sich ein Teil der lesbischen und schwulen Jugendlichen immer noch ausgesetzt sieht – von Seiten der Familie, in der Schule und durch die Gesellschaft.
Homosexuelle Jugendliche dürfen von der Gesellschaft nicht allein gelassen werden, sie müssen Unterstützung erhalten, die sie stärkt und auf den Weg der Persönlichkeitsfindung wertschätzend begleitet.


Ich bin für die Akzeptanz und Gleichstellung jeden Geschlechts

Das in unserer Gesellschaft gelebte Geschlechtsmodell, aus Frau und Mann, benachteiligt Menschen, die sich nicht eindeutig geschlechtlich einordnen können oder wollen, und stellt deren Existenz infrage. Es führt zur Ausgrenzung derjenigen Menschen, deren Geschlecht, Geschlechtsidentität oder Geschlechtsausdruck nicht den sozialen Erwartungen entspricht, und hindert sie an der freien Entfaltung ihrer Persönlichkeit.
Ich fordere daher das bisherige Geschlechtsmodell von Frau und Mann neu zu überdenken und die Diskriminierung von Transsexuellen zu stoppen.

Ich bin für Gleichheit und damit für die Ehe für alle

Nach jahrelanger Diskussionen und unermüdlichen Kampf, öffnet Deutschland ab Oktober 2017 als 23tes Land die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. Schon vor der Eheöffnung waren bereits 83% der deutschen Bevölkerung für die Ehe für Alle.